Mit den Augen der Anderen

Zum Thema: Grenzen überwinden

Transit
Ein Film von Christian Petzold. Deutschland, Frankreich 2018, 101 Min.

Erzählt wird die Geschichte einer großen Liebe, zwischen Flucht, Exil und der Sehnsucht nach einem Zuhause. Verhandelt mitten in der Gegenwart, am Rande von Europa, in der sich Geschichten, Zeiten und Fluchtrouten überlagern. Der Film basiert auf Anna Seghers‘ gleichnamigem, autobiografisch beeinflusstem Exilroman, der in den 1940er Jahren auf dem Fluchtweg der Autorin von Marseille nach Amerika entstand. „Im Transit zu sein bedeutet, in einem Zwischenstadium gefangen zu sein, mit der hoffnungsvollen Ahnung einer Zukunft und verdammt dazu, im Hier und Jetzt auszuharren, aber ohne wirkliche Anwesenheit.“ Ausgezeichnet mit dem Bayerischen Filmpreis 2018.

In diesem Semester widmet sich die Filmreihe "Mit den Augen der Anderen" dem Thema Grenzen. Der Dokumentarfilm und die drei Spielfilme des Programms gehen auf einige der komplexen Gefühlslagen und vielschichtigen Abhängigkeiten ein, die die Protagonist/innen angesichts von Grenzen zu überwinden haben. Markieren sie einen Transitraum oder ist man nach ihrer Überschreitung ein willkommener Gast? Welches Versprechen verbindet sich mit ihrer Überschreitung und wo beginnt die Illegalität?

Eine Anmeldung ist erforderlich unter Kursnr. 202-20650 (Kartentel. 0711-1873-800)

Die Filmreihe wir gemeinsam durchgeführt vom Evangelischen Zentrum für entwicklungsbezogene Filmarbeit (EZEF), der Evangelischen Medienhaus GmbH und der vhs stuttgart.

Datum: 
Mittwoch, 25. November 2020
Ort: 
Treffpunkt Rotebühlplatz, Rotebühlplatz 28, 70173 Stuttgart
Uhrzeit: 
20:00