Exil / Flüchtlinge

Die neuen Kinder von Golzow

Der Dokumentarfilm begleitet ein Jahr lang das Leben der syrischen Flüchtlingsfamilie Sayed Ahmad, die im brandenburgischen Golzow eine neue Heimat zu finden hofft. Dabei erfährt die Familie sowohl eine Haltung der Ablehnung gegenüber Flüchtlingen, aber auch viele Menschen, die sich für sie einsetzen.

Yves' Versprechen

Yves hat Kamerun vor acht Jahren verlassen, hat es in Europa aber nicht geschafft, sich eine Existenz aufzubauen und die Erwartungen seiner Familie zu erfüllen. Regisseurin Melanie Gärtner kehrt erstmals mit Videobotschaften von Yves zur Familie nach Kamerun zurück.

Reseba - The Dark Wind

Das junge jesidische Paar Reko und Pero wird getrennt, als der sogenannte Islamische Staat (IS) ihr Dorf in der Shingal-Region angreift. Pero wird entführt und mit anderen jungen Frauen auf dem Sklavenmarkt verkauft. Ihr Verlobter kann sie finden, doch stellt Peros Trauma die Familie, die in einem Flüchtlingslager untergekommen ist, vor große Herausforderungen.

In Our Country

Der junge Eritreer Teklebrhan kommt alleine in einer bayerischen Flüchtlingsunterkunft an, sein Bruder, der Profifußballer werden wollte, kam auf der Flucht ums Leben. Tekle tut alles, um den Traum seines Bruders zu erfüllen. Dabei stößt er auf Widerstand und Ablehnung, findet aber auch einen Freund und die Möglichkeit, über seine Erfahrungen zu sprechen.

Life Saaraba Illegal

Über fast ein Jahrzehnt begleitet der Film zwei Brüder auf ihrem Weg nach Europa. Der Ältere schaffte es vor zehn Jahren und lebt, noch immer illegal in Spanien. Doch voll Hoffnung macht sich auch der Jüngere auf den Weg in das verheißene Land "Saaraba".

Die Piroge

Im Rahmen der Reihe "Von Filmen, Feinden und Flucht" zeigt das Deutsche Filmmuseum in Koopertaion mit der Evangelischen Akademie Frankfurt "Die Piroge" von Moussa Touré. Baye Laye begleitet als Kapitän eine Gruppe von Flüchtlingen, die von der Küste Senegals nach Europa wollen. Ihm sind die Gefahren der Überfahrt auf der Piroge, einem Schiff, das eigentlich für die Küstenschifffahrt gebaut ist. Auf der gefährlichen Fahrt werden die Träume und Hoffnungen, aber auch die Ängste und die Verzweiflung der Passagiere deutlich. Mit anschließendem Filmgespräch.

Match Factor

Ahmed, ein junger Fußballspieler aus dem Irak, kommt nach Berlin, um hier an einem FIFA-Charity-Match teilzunehmen. Als er aus seinem Hotel verschwindet, wird eine polizeiliche Suchaktion in Gang gesetzt. Er wird verdächtigt, bewaffnet zu sein. Im Fahndungsaufruf wird er als vermutlich bewaffnet und potentiell gefährlich beschrieben. Brigitte, eine junge Polizistin, die Ahmed gerade nichtsahnend den Weg zum Bahnhof erklärt hatte, setzt nun alles daran, den vermeintlich gefährlichen Gesuchten festzunehmen.

Seiten

RSS - Exil / Flüchtlinge abonnieren