Salaam Bombay!

Der halbdokumentarische Spielfilm erzählt die Geschichte Krishnas. Von einem Wanderzirkus zurückgelassen, zuvor von zu Hause weggelaufen, weil er das Moped seines Bruders angezündet hatte, landet er schließlich in Bombay. Er träumt von der Rückkehr zu seiner Mutter, doch dafür muß er 500 Rupien verdienen. Soviel kostet ein neues Moped. - Doch im Alltag der Großstadt beginnt Krishna ganz unten in der Hierarchie der Straße und der Gedanke an Rückkehr ist bald nur noch ein ferner Traum. Er schläft wie die anderen Straßenkinder im Freien und verdient sich seinen Lebensunterhalt als Chaipau, als Austräger von Tee und Brot. Dabei kommt er regelmäßig zu Rekha, die als Prostituierte arbeitet. Krishna freundet sich mit ihrer Tochter Manju an. Manjus Vater ist Baba, der Boss des Viertels, und

Kurzinfos

1988
Regie: 
Länge: 
113 Minuten
Format: 
16mm
Genre: 

Alter

Altersempfehlung: 
ab 14 Jahren
Sprachfassung: 
OmU

Weitere Infos